Generationswechsel im "Gmarad" möglich

CSU Ortsverband Vorra nominiert seine Kandidaten zur anstehenden Kommunalwahl.

Von: Webmaster

Der CSU Ortsverband Vorra ist für die anstehende Kommunalwahl gut gerüstet. Als Kandidat für das Amt der ersten Bürgermeister geht Bernd Müller ins Rennen, für den neuzuwählenden Gemeinderat treten 14 Bewerber an. Mit Nikolai Leimberger und Ralf Stiegler konnten zwei junge Männer aus Vorra gewonnen werden, die sich künftig in der Kommunalpolitik der Gemeinde vantwortungbewußt einbringen wollen.

Zu Beginn begrüßte der Ortsvorsitzende Bernd Müller im bis zum letzten Platz gefüllten Heuhotel die anwesenden Mitglieder und Gäste. In einem kurzen Rückblick auf die Arbeit des Gemeinderats der letzten Jahre ging er auf die Wichtigkeit dieses Ehrenamtes ein. Nicht unerwähnt blieb auch das Bemühen der CSU in Vorra ein Wasserkraftwerk mit Bürgerbeteiligung an der Pegnitzinsel zu installieren. Dieses Projekt hätte Vorra mit Sicherheit eine Vorreiterrolle in Sachen alternative Energien verschafft.

Nach der Bildung eines Wahlauschußes übernahm Thomas Richter das Zepter. Im Vorfeld wurde die Liste mit den Kandidaten der Versammlung präsentiert. Dem Ortsverband gelang es wieder Bewerber aus allen vier Ortsteilen der Gemeinde für die Liste der CSU zu gewinnen. Das Ergebis für die Bewerber des Gemeinderats brachte folgendes Ergebnis:

  1. Müller Bernd, Düsselbach
  2. Leimberger Nikolai, Vorra
  3. Stief Kurt, Artelshofen
  4. Morner Bernd, Düsselbach
  5. Stiegler Ralf, Vorra
  6. Kopp Stefan, Vorra
  7. Fink Roman, Alfalter
  8. Stief Karin, Vorra
  9. Blumtritt Andreas, Vorra
  10. Prütting Helmut, Artelshofen
  11. Dorn Peter, Vorra
  12. Appel Erwin, Alfalter
  13. Kellner Andreas, Vorra
  14. Neumann Walter, Vorra

Ersatzmann: Thomas Richter, Vorra 

Nach den Wahlen ging es zum gemütlichen Teil mit einer deftigen fränkischen Brotzeit und zu später Stunde zur Traditionspflege dem „Kaddeln“ über.