richtige Baumpflege
Von: Webmaster

Bernd Müller staunte nicht schlecht, als er sich am Samstag morgen zum vereinbarten Treffpunkt am Parkplatz beim „Biener“ ging und schon viele Teilnehmer warteten. Beim kurzen zählen kam er auf 40 Teilnehmer, Gemeinseim ging es dann zur Streuobstwiese von Hans Endres am Rande von Düsselbach. Nach einer kurzen Begrüßung Teilnehmer übernahm der „Lehrmeister“ Frank Walter Wieland; Landschaftsgärtnermeister aus Lauf/Heuchling die Mannschaft.

 

Er erklärte am Anfang welche Werkzeuge Verwendung beim Baumschnitt finden und welche Vor- und Nachteile manche haben…

 

Am Baum erklärte und zeigte Farank Wieland unter anderem:

  • wann schneidet man
  • Baumarten Hoch- und Halbstamm
  • Schnitttechnik
  • wie würde sich der Baum bei dem und dem Schnitt verhalten
  • Wundholzverschluß

 

Des weiteren gab er viel Tipps wie z.B.

- Äste und Zweige, die parallel zueinander wachsen, nehmen sich gegenseitig Licht und Platz weg, deshalb sollte man auch hier einen entfernen. Die Äste sollen auch nicht in Ristung Stamm wachsen..

- Wasserruten (einjährige Triebe) sollte man nicht alle entfernen da sie sonst im nächsten Jahr an gleicher Stelle wieder kommen.

 

Ein sehr wichtiger Rat war:

Es sollte immer der gleiche den Baum schneiden, da man im nächsten Jahr sieht, was man dieses Jahr verkehrt gemacht hat.

 

Nach einem etwa 75 minütigen, konnten sich die Teilnehmer mit ihren mitgebrachten Werkzeugen an den Bäumen selbst versuchen. Viele nutzten die Zeit um sich noch Ratschäge vom Landschaftsgärtnermeister zu holen, hier gings vom pflanzen bis zum düngen…

 

Um kurz nach 12.00 Uhr lud der Ortsverband die Teilnehmer zu einer Brotzeit ins Heuhotel nach Vorra ein.

Da der Lehrgang so gut angekommen ist, werden wir überlegen im Herbst oder Anfang nächstes Jahr das Thema noch mal aufgreifen und einen intensiven Lehrgang zu diesem Thema anbieten.