Neuer Schwung für das Pegnitztal.

„Im Pegnitztal tut sich was!“, betonte CSU-Ortsvorsitzender Bernd Müller. Dank seiner Bemühungen ist es gelungen, ein junges Team auf die Beine zu stellen, dass mithelfen soll, gerade auch frische und neue Ideen in die Kommunalpolitik miteinzubringen und dabei mit Aktionen und Veranstaltungen junge Leute unter 35 Jahren ermutigen soll, sich am politischen Entscheidungsprozess zu beteiligen. Zum Vorsitzenden des neu gegründeten JU-Ortsverbandes wurde Andreas Kurzer gewählt.

Von: Thomas Ritter
Neuer JU-Ortsverband für Vorra, Velden und Hartenstein gegründet

Bei Gründungsversammlung im Heuhotel „Fischbeck“ in Vorra zeigten die Mitglieder des CSU-Ortsverband aus Vorra großes Interesse und füllten die Gaststube bis zum letzten Platz, auch der CSU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Kurt Eckstein lies es sich nicht nehmen bei der Gründung dabei zu sein. Kurt Eckstein überbrachte dem jungen Team seine besten Wünsche für ihre Arbeit und sagte ihm Unterstützung zu. Dabei ließ er sich als ehemaliges JU-Mitglied nicht nehmen, anekdotenhaft seine positiven Erfahrungen und Erlebnisse mit der Jungen Union zu zeichnen.

„Schon aufgeklärt?“, nicht mehr und nicht weniger stand vor einiger Zeit auf den Plakaten, welchen man Pegnitztal begegnete. Wer sich auf der Internetseite www.schon-aufgeklaert.de über die Hintergründe dieser Fragestellung informierte, konnte mehr über die politische Arbeit der Jungen Union (JU) erfahren. Die Bemühungen haben sich für die Initiatoren der Kampagne, CSU-Ortsvorsitzender Bernd Müller und JU-Kreisvorsitzender Thomas Ritter, gelohnt: Ein neuer Ortsverband ist im Pegnitztal entstanden.

Bernd Müller stellte als CSU-Ortsvorsitzender heraus, dass man mehr für die Jugend vor Ort machen müsse. Es ginge darum, Anliegen und Bedürfnisse herauszukristallisieren und anzupacken. Dafür sei man auf die Mitarbeit junger Menschen angewiesen. Mit der Gründung der JU Pegnitztal sei nun der erste Schritt gegangen, um die CSU als Volkspartei für Jung und Alt in Vorra, Velden und Hartenstein zu stärken.

„Ziel der Kampagne war es gegen Politikverdrossenheit zu mobilisieren.“, so JU-Kreisvorsitzender Thomas Ritter. Der neue Ortsverband solle neuen Schwung in das Pegnitztal bringen, betonte Ritter. Dabei könne ein JU-Ortsverband im Gegensatz zur Mutterpartei „erfrischende Kreativität“ beweisen und für das politische Engagement begeistern.

Zum Vorsitzenden wählte die Gründungsversammlung einstimmig Andreas Kurzer aus Vorra. Mit einer Mischung aus Politik, Spaß und Unterhaltung wolle man sich einsetzen, um junge Menschen für Politik zu begeistern. Als Stellvertreter wurden Alexander Kellerer (Hartenstein) und Tobias Stief (Vorra) gewählt. Als Schriftführerin fungiert fortan Franziska Raum. Die Kasse des jungen Ortsverbandes verwaltet Nikolai Leimberger. Zu Beisitzern im Ortsvorstand bestimmte die Versammlung Benjamin Rott und Andreas Kellner. Im Anschluss überreichte der Kassier Thomas Richter des CSU-Ortverbandes einen symbolischen Scheck um den Start etwas zu erleichtern, des weiteren sponserte der Ortsverband eine zünftige Brotzeit.